Grundpflege

Die Grundpflege umfasst alle Pflegeleistungen, z.B.:
  • Körperpflege
  • Transfer/An-/Auskleiden
  • Hilfe bei Ausscheidungen
  • Spezielles Lagern
  • Mobilisation
  • einfache Hilfe bei der Nahrungsaufnahme
  • umfangreiche Hilfe bei der Nahrungsaufnahme
  • Verabreichung von Sondernahrung mittels Spritze, Schwerkraft oder Pumpe
  • vollständiges Ab- und Beziehen eines Bettes
  • Inkontinenzversorgung
  • u.v.m.


Behandlungspflege

in Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus oder dem Hausarzt alle notwendigen medizinischen Behandlungsleistungen, auch Krankenhaus-Nachsorge, z.B.:
  • Blutdruck- und Blutzuckerkontrolle
  • Wundversorgung
  • Medikamente richten / verabreichen
  • Stomaversorgung
  • Trachialkanülenversorgung
  • Injektionen, z.B. Insulin
  • Infusionen
  • künstliche Ernährung über Sonde
  • Kompressionsverbände / -strümpfe
  • Palliativversorgung
  • Portversorgung
  • Dekubitusversorgung
  • Blasenkatheter
  • u.v.m.


Hauswirtschaftliche Versorgung
(Diese Leistungen können momentan nur bei unseren Bestandskunden erbracht werden.
Stand: 03/2017)
  • Putzen
  • Waschen
  • Bügeln
  • Einkaufen
  • Zubereitung von Mahlzeiten
 

Familienpflege (§ 38 SGB V)
(In diesem Bereich sind momentan keine Neuaufnahmen möglich. Stand: 03/2017)
  • Sie erhalten Haushalts­hilfe als Sozial­leistung der gesetz­lichen Kranken­kassen, wenn Sie mindes­tens ein Kind unter 12 bzw. 14 Jahren oder ein be­hindertes Kind haben.
  • Voraussetzung ist eine Ver­ord­nung Ihres Arztes über die Not­wendig­keit einer Haus­halts­hilfe. Gründe dafür können Krank­heit eines Eltern­teiles, Schwanger­schaft oder Entbindung sein.
  • Für ein Beratungs­gespräch über Ihre indi­viduelle Situ­ation treten wir natür­lich sehr gerne mit Ihnen in Kontakt.


Service
  • Pflegeberatungsbesuch bei Pflegegeldleistungen nach dem Pflegeversicherungsgesetz (§ 37 Abs. 3 SGB XI)
  • Notfallerreichbarkeit für unsere Kunden rund um die Uhr!
  • Behördengänge, Antragswesen, Apothekendienst, Urlaubsvertretung
  • Entlastung pflegender Angehöriger durch Verhinderungspflege gemäß § 39 SGB XI
  • Tagesverpflegung, Essen auf Rädern, Hausnotruf
  • Fahr-, Begleit- und Besuchsdienste, Krankentransporte:


Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI


Unter diesem Paragraphen der Pflegeversicherung versteht der Gesetzgeber zusätzliche Betreuungsleistungen, die bei demenziellen, psychischen oder psychiatrischen Krankheitsbildern des Pflegebedürftigen zusätzlich zu seiner Pflegestufe vom medizinischen Dienst empfohlen und von der Pflegekasse bewilligt werden.
Diese zusätzliche Leistung der Pflegeversicherung kann nachträglich bei demenziellen, psychiatrischen und seelischen Krankheitsbildern zur Pflegestufe schriftlich und formlos beantragt werden. Sie kann unabhängig einer Pflegestufe bewilligt werden.

Die Erstattungssätze sind 104,00 € oder 208,00 € pro Monat und richten sich nach der Schwere des Krankheitsbildes und der damit empfohlenen Einschätzung durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen.
Diese zusätzlichen Betreuungsleistungen können zum Beispiel die Beaufsichtigungen während der Abwesenheit der sonstigen privaten Pflegekraft, für allgemeine Aktivitäten wie Vorlesen, Spaziergänge, Gesellschaftsspiele u.ä. oder für den Besuch in einer Tagespflegestätte sein.
Sie haben nichts mit den Tätigkeitsgruppen aus dem Leistungskatalog nach SGB XI gemeinsam und dürfen nicht dafür verwendet werden.

Die Abrechnung erfolgt nach Stunden und kann von einzeln bei den Pflegekassen zugelassenen Betreuungspersonen, Tagespflegestätten oder Pflegediensten erbracht werden. Der Stundensatz ist unterschiedlich.
Unser Stundensatz beträgt derzeit 15,00 €/Stunde für Gruppenbetreuung und 35,00€ für Einzelbetreuung. Wie häufig in einer Woche oder Monat, zu welcher Zeit und wie lange die Betreuung durchgeführt werden soll, kann der Betreute oder dessen Vertreter selbst entscheiden. Welche Interessen, Vorlieben und Neigungen der zu Betreuende hat, wird im Vorgespräch genau erfasst und nach Möglichkeit durchgeführt.

Natürlich haben die eingesetzten Pflegerinnen eigene kreative Ideen, die sie mit dem zu Betreuenden gemeinsam umsetzen.
Wir bemühen uns, grundsätzlich die gleiche Pflegerin und nur in Absprache mit Ihnen eine Ersatzkraft einzusetzen.
Sollten Sie diese Leistung in Anspruch nehmen wollen oder haben Fragen dazu, stehen wir Ihnen jederzeit unter
Tel.: 0441 – 9989450 zur  Verfügung.


in Kooperation:
  • Beschaffung von Pflegehilfsmitteln z.B. Pflegebetten, Rollstühle, Toilettenstühle, Wannenlifter, Gehhilfen, Alltagshilfen
  • Friseur, Fußpflege, Massage
  • Ergotherapie, Logopädie, Krankengymnastik, Hausnotruf